Warum ich Lars Rohwer wählen werde

Bei der Bundestagswahl entscheidet sich auch, wie es mit Sachsen weitergeht. Versinken wir in einem blauen AfD-Sumpf oder bleiben wir ein bürgerliches Bundesland? Der umkämpfteste Wahlkreis dürfte der Wahlkreis 160 „Dresden II – Bautzen II” werden. Hier tritt mein Kumpel Lars Rohwer für die CDU an.

5 Gründe für Lars Rohwer

Lars Rohwer im Sächsischen Landtag. Foto: Lars Rohwer/Facebook

Eigentlich ist der Grund, warum ich bei der Bundestagswahl mit meiner Erststimme Lars Rohwer wählen werde, ganz einfach. Er ist einer der authentischsten Menschen, die ich kenne.

Lars ist ein Politiker, wie es ihn kaum noch in Deutschland gibt. Er unterscheidet sich wohltuend von diesen Aufschneidern und Aufschneiderinnen, die für ihre politische Karriere Lebensläufe verschönern, arrogant Finanzskandale weglächeln oder sich empathielos auf die Schenkel klopfen, nachdem gerade 133 Menschen ihr Leben und Tausende ihre Heimat verloren haben. Das würde Lars Rohwer nie passieren.

Bester Vertreter für Wahlkreis 160 Dresden II – Bautzen II

Kurz: Ich nehme es Lars Rohwer ab, dass der Politikerberuf für ihn vor allem Verantwortung gegenüber den Menschen ist, die er in Berlin für den Wahlkreis 160 Dresden II – Bautzen II zu vertreten hat.

Doch warum? Kennengelernt habe ich Lars im November 2020. In einer Videokonferenz stellte er sich den Mitgliedern des CDU-Ortsverbandes Radeberg, dem ich seit 2017 angehöre, vor. Er war (und ist) so ganz anders als viele der Politiker, die ich als Journalist, aber auch als politisch aktiver Mensch kennengelernt habe.

Hoodie, Basecap, Gott und Klimaschutz

Im Hoodie und mit Basecap saß da keiner dieser Ich-bin-so-geil-und-ihr-seid-nur-die-Basis-Typ:innen (in diesem Fall muss unbedingt gegendert werden), sondern ein Mann, der zuhören konnte. Nein, ich meine nicht dieses Rein-raus-aber-wichtiges-Gesicht-machen, nein, Lars absorbiert das Gesprochene, verarbeitet es, nimmt es ernst und vergisst es nicht.

Das hat mich sehr beeindruckt. Denn diese Fähigkeit ist unter Menschen, besonders unter Politikern, nicht sehr weit verbreitet. Außerdem wirkt an ihm alles echt. Hoodie und Basecap sind sein Style; sein Glaube an die göttliche Schöpfung ist sein Fundament für sein Engagement um Klimaschutz, saubere Energie und Strukturwandel, sein Humor ist sächsisch-sarkastisch und der feine Mensch und gute Zuhörer kann auch knallhart austeilen und seine Meinung vertreten.

Lars Rohwer mit CDU-Ratsfrau Ingrid Petzold vor unserem wunderschönen Rathaus in Radeberg. Foto: Lars Rohwer/Facebook

Wahlkreis 160 Dresden II – Bautzen II: Der Besonderste in Deutschland

Dresden II – Bautzen II ist wahrscheinlich der besonderste Wahlkreis in Deutschland. Da ist der bürgerliche Dresdner Westen, die geschäftige Altstadt, die kreative Neustadt, die Vorstädte Klotzsche und Langebrück, das künstlerische Loschwitz, das malerische Schönfelder Hochland und die ländlich geprägte Westlausitz zwischen Ottendorf-Okrilla, Radeberg und Großröhrsdorf. (Außerdem kann wohl kein Wahlkreis von sich behaupten, die Heimat von drei großen Brauereien zu sein. 😉 )

Lars Rohwer ist eigentlich der einzige Kandidat, der – meines Erachtens – für diesen Wahlkreis mit einer Stimme sprechen kann: Geboren in Dresden (als 18jähriger nahm er am Runden Tisch der Jugend teil), wohnt er heute mit seiner Familie in einem Dorf im Dresdner Stadtgebiet, er engagiert sich in der evangelischen Kirche, ist seit 2012 Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes in Dresden, seit 2013 Erster Vize-Präsident des Dresdner SC und seit März 2014 Vorsitzender des Fördervereins der Kreuzkirche. (Mehr Infos gibt es HIER.)

Lars Rohwer ist sowohl Städter als auch Dörfler. Das unterscheidet ihn maßgeblich von seinen Mitbewerbern von AfD, SPD, Linke, Grüne und FDP. Bei der Vorstellung der Wahlkreiskandidaten im Radeberger Kaiserhof Anfang September 2021 war Lars der einzige, der durch Detailkenntnis über den gesamten Wahlkreis auffiel.

Und ich darf auch hier aus dem Nähkästchen plaudern, dass es ihm zu Beginn der Wahlkampagne vor allem darum ging, die unterschiedlichen Mentalitäten und Regionen zusammenzuführen, was auch das von ihm und seinem Team entworfene Logo symbolisieren soll.

Das Wahlkampf-Logo: Die Zeichnungen stehen für die Orte und Stadtteile im Wahlkreis.

Die Gefahr: Sachsen fällt komplett an die AfD

Bei dieser Bundestagswahl drohen alle sächsischen Wahlkreise an die AfD zu fallen, der Freistaat wäre dann das einzige Bundesland, das komplett in Blau auf jeder Wahlkarte erscheinen würde. So jedenfalls die letzte Prognose des Erfurter Meinungsforschungsinstitut INSA. Ein furchtbarer Imageverlust für unsere wunderbare Region.

Wir können, wir müssen das verhindern: Auch deshalb wähle ich mit meiner Erststimme Lars Rohwer von der CDU.

Erst das zweite Mal überzeugter Erststimmen-Wähler

Es ist erst das zweite Mal in meinem Leben, dass ich einen Wahlkreiskandidaten so überzeugt wählen werde. Ich glaube wirklich, dass Lars ein guter Mensch und ein guter Politiker ist. Einer, der etwas bewegen, und die Menschen, die er vertritt, verstehen will. Und mir imponiert, mit welcher Ruhe, Sachlich-, aber auch Hartnäckigkeit er seine Ziele verfolgt.

Und er kann glaubwürdig sauer werden. „Ich hasse Sprachnachrichten”, raunzte er mich mal an, als ich ihm ein solche geschickt habe. 😀

PS: HIER gibt es noch ein Interview mit Lars Rohwer bei Neustadt-Geflüster